Tutorials gibt es auf YouTube und Co mittlerweile für alles, was man sich vorstellen kann. Vom Kochen über das Handwerken bis zum Schminken kann man mit Videos alles lernen. Aber wie effektiv sind solche Videos im schulischen Kontext?

In der Pädagogik gilt aber als sicher, dass die Kombination möglichst vieler Wahrnehmungskanäle beim Lernen zum größten Erfolg führt. Die Neurobiologie empfiehlt zudem besonders die Kombination aus Sprache und Bild, womit wir beim Lernen mit Videos landen.

Was macht unsere Lernvideos aus

Während es beim Schminken oder Kochen kein wirkliches Richtig oder Falsch gibt, ist es bei Lernvideos für die Gitarre natürlich besonders wichtig, dass die vermittelten Inhalte und Übungen korrekt sind. Bei privaten Videos können Sie sich nicht immer hundertprozentig sicher sein. Und nichts ist schwieriger, als falsches Wissen wieder aus dem Kopf zu bekommen. Beim Lernen mit Videos vom emusika Verlag können Sie darauf vertrauen, dass Ihr oder Euer Kind korrekte und didaktisch sinnvolle Lösungswege erklärt bekommen.

1. Verstehensanker: Ein gutes Lernvideo baut Brücken zu bereits bekanntem Wissen. Teilnehmer verlieren im Unterricht leicht den Faden, wenn Hintergrundwissen einfach vorausgesetzt wird. Da Lernen aber nach dem Prinzip der Vernetzung am besten funktioniert, sollte das Lernvideo sogenannte Verstehensanker auswerfen. Das bedeutet: Das nötige Vorwissen wird den Lernenden zu Beginn des Videos in Erinnerung gerufen und sie können die neuen Themen mit dem in Verbindung bringen, was sie schon wissen.

2. Anschaulich und strukturiert Bei Lernvideos ist weniger manchmal etwas mehr. Die Reduzierung auf wesentliche Grafiken, Texte und Bilder hilft den Betrachtern dabei, die wichtigen Fakten zu erfassen, und lenkt ihnen nicht ab. Komplexe Zusammenhänge können anschaulich wiedergegeben werden. Eine übersichtliche Struktur mit einer Einleitung und am Ende mit einer Zusammenfassung hilft Ihrem Kind beim Lernen mit Videos. Das klingt jetzt etwas langweilig? Das stimmt. Denn Abwechslung und Spannung sind genauso relevant, um die Aufmerksamkeit des Betrachters nicht zu verlieren. Die richtige Balance ist also wichtig.

3. Verständliche Sprache Natürlich wirkt eine Moderatorin, die mit Fachbegriffen um sich wirft, besonders schlau. Aber das hilft nicht, wenn Ihr Kind deren Bedeutung nicht kennt. Wirklich gut ist also ein Lernvideo, das komplizierte Sachverhalte in einfachen und kurzen Sätzen erklärt.

Vorteile von Lernvideos

Nun kommen wir zu den guten Seiten des Lernens mit Videos. Die Effektivität der gleichzeitigen Ansprache mehrerer Wahrnehmungskanäle haben wir zu Beginn ja bereits erwähnt.

Dein Gitarrenlehrer ist immer dabei: Fast so, als würdest Du Deinem Gitarrenlehrer gegenübersitzen. Das macht zusätzlich vieles einfacher und eigene Fehler sind schnell zu erkennen, da man immer direkt vergleichen kann.

Darüber hinaus fördern Erklärvideos das selbstbestimmte Lernen. Die Schüler und Schülerinnen können das Video anhalten, zurückspulen und neustarten, wann immer sie möchten. Sie können kompliziertere Passagen so oft wiederholen, wie sie möchten, oder sich nebenbei Notizen machen. Diese Art der Selbststeuerung hat einen positiven Effekt auf das Lernen.

Ein weiterer Vorteil vom Lernen mit Videos ist die universelle Einsetzbarkeit. Lernvideos können sowohl im Unterricht als auch zu Hause, zur Vorbereitung oder auch zur Wiederholung angesehen werden. Egal ob Gitarre, E-Gitarre oder Musiktheorie. Gerade auch bei Videos zu Musiktheorie in der Schule beinhalten diese häufig Beispiele aus dem Schulalltag der Lernenden. Das vermittelt die Sinnhaftigkeit des Unterrichtsstoffs und gibt Ihrem Kind Selbstsicherheit.

Bei emusika legen wir neben den Videos einen besonderen Wert auf den persönlichen Austausch. Das bedeutet, Ihr habt immer die Möglichkeit, beim Gitarrenlehrer nachzufragen, Fragen zu stellen oder sich Teile genauer erklären zu lassen. Dazu stehen jedem Teilnehmer verschiedene Kanäle von Live Chat über Mail bis zu Community zur Verfügung.

Fazit für das Lernen mit Videos

Erklärvideos sind mit Interaktionsmöglichkeiten zu einem persönlichen Gitarrenlehrer innerhalb einer Lernplattform eine ideale Lösung für nachhaltigen Lernerfolg beim Gitarrespielen. Die Kombination zweier Wahrnehmungskanäle motiviert nicht nur, sondern begünstigt auch die Aufnahme des Lernstoffs. Digitale Animationen können Zusammenhänge anschaulich erklären und den Kindern den Praxisbezug zum Alltag aufzeigen. Zusätzlich verstärkt das Lernen mit Videos die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler, denn sie können dem individuellen Lerntempo angepasst werden.

Euer Gitarrenlehrer im Video vermittelt auch komplizierte Lerninhalte in einfachen kurzen Sätzen, präzise und natürlich mit einer Handvoll Spaß.

Aufgrund ihrer langjährigen Unterrichtserfahrung wissen unsere Gitarrenlehrer die Fragen und Probleme, die ein Anfänger bei bestimmten Übungen haben könnte. Deshalb haben wir die Lektionen noch um ausführlichere Gitarren Unterrichtsstunden und Live Webinaren erweitert. In jeder dieser Unterrichtsstunden erarbeiten wir ausführlich in über 30 min wie in der Musikschule verschiedene Themen und gehen nochmal intensiver auf bestimmte Übungen ein.